Die Kirche bleibt im Dorf…..(SWR-Serie)

„Wir drehen einen Film…“ so die Antwort auf meine verwunderte Frage, was 3 Männer vor 8 Uhr in der Frühe mit Stativ, Tablet-PC usw. auf dem Strässle beim „Lehrstich“ zwischen Steinheim und Forsthof „zu hantieren“ haben. Für die SWR-Serie, „die Kirche bleibt im Dorf“.

Wie wär`s, wenn die Kleinbottwarer bei dieser Gelegenheit gleich Stoff für eine weitere Folge liefern, etwa unter dem Arbeitstitel „Der Pfarrer soll im Dorf bleiben“….vielleicht würden sich dabei neue Erkenntnisse ergeben?

http://www.swr.de/diekirchebleibtimdorf/drehstart-swr-serie/-/id=9664306/nid=9664306/did=10166580/1bmcyeh/index.html
http://www.marbacher-zeitung.de/inhalt.marbach-bottwartal-ringen-um-kleinbottwarer-pfarrer.147f470c-5e1f-42ef-aacd-7e7ac36aa8df.html

Teilen!

„kein freier Parkplatz zwischen Marktstrasse und Murrinsel…!

so eine aufgeregte Passantin an diesem schwüler Sonntagnachmittag gegen 17 Uhr beim Steinheimer Martkplatz.! Das Eiscafe war zwar gut besucht, aber nicht überfüllt, daran konnte die Parkplatzknappheit nicht liegen!

Die Martinskirche war bis auf den letzten (Not-)Sitz voll besetzt! Konfirmation? Weihnachten? Fehlanzeige! Gut 25 stimmgewaltige Herren (mit Dame, Nicole Haag an der Orgel) hatten viele Fans des Chorgesangs in die Stadtmitte gelockt! Auch gesangsbegeisterte aus anderen Steinheimer Chören wurden auf den Zuschauerrängen gesichtet! 140 Jahre MGV Concordia, dazu als Gaststars Gretl & Franz! Ein geistliches Konzert in der Kirche zu geben hatte sich der Männgesangverein vorgenommen! Das sei eine große Herausforderung für den Chor, so Vorstand Hörpel in seiner Begrüßung, 4 Monate harte „Probezeiten“ liegen zurück. Insbesondere die Spirituals zum Schluß des Programms gestalteten sich für den Chor als äußert anspruchsvoll, so Chorleiter Ingo Sautter in seiner Anmoderation. Bei „Himmel sei fröhlich… Erde freue dich“ war die Begeisterung der Chorsänger zu spüren, bis zum „Halleluja“ als Finale furioso! Die Sänger ernteten Standing Ovations vom applaudierenden Publikum!

Besucher Jubiläumskonzert 140 Jahre MGV-Concordia Martinskirche    

Teilen!

Gelungene Wortschöpfung:

Ein Tischgenosse stellt eine Flasche „Cabernet Dorsa“ auf den Tisch.
Unter den Klängen von Robbi Williams „Angel“ genießen wir den guten Tropfen beim Hoffest Weingut Schäfer in Kleinbottwar.
„Woher kommt diese Bezeichnung Cabernet Dorsa?“ so wirft einer die Frage in die Runde. Die Lateiner am Tisch werden bemüht. Relativ erfolglos. Eine Nachfrage beim singenden Öko-Winzer Reinhard Schäfer klärt die Sache auf:

„Der Cabernet Dorsa ist eine neuere Sorte aus Weinsberg (Dornfelder x Cabernet Sauvignon) mit hervorragenden Qualitätseigenschaften. Leider dieses Jahr im Gewann „Teufel“ total erfroren“, so Reinhard Schäfer.

der singende und musizierende Ökowinzer Reinhard Schäfer aus Kleinbottwar beim diesjährigen Hoffest

Für die Experten noch den passenden Link: http://www.landwirtschaft-bw.info/servlet/PB/menu/1186438/index.html

Teilen!

Steinheimer Adventsfenster Dezember 2010


Heute wurde dieses kleine Kunstwerk im Ziegelweinbergweg „enthüllt“! Maria auf dem Esel, Josef, im Hintergrund die heilige Stadt Jerusalem. Immer wieder inspiriert die Weihnachtsgeschichte berühmte und lokale Künstler zu neuer Kreativität. 

Zahlreiche Gäste bewunderten das monumentale Werk. Mit Glühwein und Gebäck kam man ins Gespräch. 
Schön, dass sich jedes Jahr Gastgeber finden, die diese adventliche Aktion ermöglichen.

Teilen!

Gemütlichkeit pur bei der 4. Weinberg-Hocketse des MGV-Concordia

Da hat sich der Männergesangverein einen herrlichen Samstagabend mitten in den Ferien ausgesucht! Hinter der Höhenstrasse (Hofackersiedlung) Richtung Steinheimer Burgberg. Ein gemütlicheres Plätzchen um die untergehende Abensonne „über“ Steinheim zu geniessen, lässt sich wohl kaum finden, direkt am Weinberg gelegen mit Aussicht ins Murrtal.

Die Biertische im und um das Zelt füllten sich bald, auch das neue Holzbänkle, aufgestellt zu Ehren von Altstadtrat Lipp, wurde von jungen Besuchern (auch die gab es (!), nicht nur die Ü50-Fraktion) sofort als „Sonnenbank“ in Besitz genommen.   

Warum nur am Samstag, nicht auch noch am Sonntag?….“viele unserer Mitglieder sind schon älter oder krank, die paar Junge sind in Ferien…..es fehlen uns einfach die Helfer…..!“ so der Seufzer eines Verantwortlichen. Tja, so isch`nun mal, dennoch wars ein unterhaltsamer, lauer Sommerabend. Für etwas „kribbeln“ auf der Zunge sorgte die Pferdewurst, nach einem Trias Cuvee oder Trollinger-Lemberger war das Gaumengefühl wieder im Lot!

Teilen!

Einblick in die „Steppi-Werkstatt“ von Heinz Deuble in Kleinbottwar

Über 50 Besucher waren am Samstag dabei, als sich die Tore in der „alten Kelter“ in Kleinbottwar geöffnet hatten um einen Blick auf „Steppi“ zu werfen, das künftige, neue Wahrzeichen von Steinheim. Noch hängt „Steppi“ am Kran, aber seine „Gebeine“ liegen vorgefertigt schon bereit. Der mächtige Schädel und die Stoßzähne sind bis auf Feinarbeiten bereits fertiggestellt. Nach einer Einführung von Hans Dietl erläuterte Schlossermeister Heinz Deuble dem interessierten Publikum wie so ein Stahlkoloß bearbeitet wird, einschließlich einer Stahltrenn-Vorführung mit mit Plasma-Schneidbrenner bei entsprechendem „Funkenflug“!
Der Baufortschritt kann verfolgt werden unter http://steppi-steinheim.blogspot.com

Schlossermeister Heinz Deuble erläutert sein Werk

Schlossermeister Heinz Deuble erläutert sein Werk

 

Die Stoßzähne sind schon deutlich erkennbar

Die Stoßzähne sind schon deutlich erkennbar

Teilen!

Steinheimer Adventsfenster 2009

adventsfenster2009-010

Die Initiatorin, Frau Ingrid Muninger im Gespräch mit dem Ehepaar Häussermann: „Der Glühwein ist heute aber besonders heiß, wir sollten morgen den anderen Gästen den Vortritt lassen. Jeden Tag sich die Zunge verbrennen ist ungesund. O.K., abgemacht, wird bedienen uns zuerst am Büffet, dann gehts zu Punsch und Glühwein.“

(Zitat nicht Original, in den Mund gelegt!)

Teilen!