„Männersache“

Was ist los, wenn mitten im Winter der Parkplatz „Forsthofkreuzung“ im Hardtwald überbelegt ist? Klarer Fall: Brennholzversteigerung! Förster Weiß bringt gekonnt das Holz an den Mann! Frauen sind kaum zu sehen bei dieser Veranstaltung!  „Früher hat man 1-2 Euro mehr geboten, heute gehn die Preise in 5-€-Schritten oder gar 10er nach oben“, so die Erfahrung von Gerhard R. Die Murrer Gemeindekassse wirds freuen.
Ob Bieter oder nur Spaziergänger: Das Rot-Kreuz-Team aus Murr hat mal Glühwein und Rote für 200 Leute hergerichtet. Als Vorkoster kann ich bestätigen: Der Glühwein schmeckt!


 

Teilen!

Moving Steppi!

Haben Sie IHN schon stehen? Auf dem Sideboard, dem Schreib- oder Nachttisch? Optimale Sperrholzverarbeitung hat den Aufbau deutlich erleichtert! D A S  Weihnachtsgeschenk für alle Steinheimer und solche die sich mit dem Städtle verbunden fühlen. Trotz Finanz- und Wirtschaftskrise, chronisch leerer Stadtkasse, Zwangsbeiträgen zur S40 oder S21, „Pflichtaufgaben“ wie Kinderhaus und Stadthallensanierung, all das hindert die Urmensch-Städter nicht, in 2010 eine neue Skulptur zu schaffen!
Der „grüne Hügel“ , kaum war er geschaffen auf dem Schnaidt-Areal, erschien vielen als Provisorium „zu teuer“, oder als Entree nicht „würdig für unsere Stadt“! Was tun? Die Stadtplaner hatten die Rechnung ohne die Bürger gemacht: Angeführt vom unerschrockenen Förster, gefolgt von einem zupackenden Schmied, im Schlepptau ein Zimmermann, Designer, Sponsoren und weitere Helfer….die Begeisterung nahm ihren Lauf….war nicht mehr aufzuhalten….so kam Steinheim zu einem neuen Wahrzeichen! Die vollständige Geschichte ist nachzulesen unter  http://steppi-steinheim.blogspot.com Noch gibt es Modelle zu kaufen im Rathaus oder dem Urmensch-Museum.

Teilen!

Heinz Rühmann und seine „Stoinemer“ Fans füllen auch Diesjahr wieder den weihnachtlich geschmückten Marktplatz!

Die Vorweihnachtszeit ohne „Feuerzangenbowle“? Nach einer 10-jährigen Erfolgsstory kann man sich Steinheim kaum mehr „ohne“ vorstellen! Einträchtig schenkt die schwarz-grüne Ratsfraktion die Bowle aus, die „Roten“ kassieren, auch die „Freien“ mischen mit. Eine gute Idee setzt sich einfach durch! Nach einem Jahr mit Protesten, Skandalen, großen und kleinen Demonstrationen auf lokaler und nationaler Ebene ist es erfreulich, dass zumindest die Stoinemer Bevölkerung einfach bei Glühwein, Bowle und Roter Wurst die Geselligkeit pflegt!
DIE FEUERZANGENBOWLE, d e r  deutsche Kultfilm: erstmals uraufgeführt Anfang 1944 in Berlin! Rühmann-Freund „Adolf“ persönlich und Hermann Göring sollen die „Bedenken“ des Filmministers Goebbels weggewischt und die Freigabe ermöglicht haben. Der Film spielt „am Lieblingsort der deutschen Seele, in der Schule“. Von Pisa war noch nicht die Rede: „Wat is en Dampfmaschin? Da stelle mer uns janz dumm:…“ Die kauzig-komischen Lehrer des Kleinstadtgymnasiums werden zugleich verspottet und geliebt! Zigarrenqualm und Alkohol gehören wie selbstverständlich zu diesem Streifen, der uns einen naiv-verklärten Blick in wilhelminische Zeiten zumutet.  Auch im Zeitalter der political correctness hilft uns dieser „Lümmel-Film“ etwas Abstand zu gewinnen, von der wirklichen Erfahrung in der Institution Schule oder von dem Ärger, den wir heute im Büro hatten. 

Darauf  lasst uns gemeinsam trinken: aber nur „einen wönzigen Schluck“!

(Quelle: teils filmzentrale.com)

Teilen!

Steinheimer Adventsfenster Dezember 2010


Heute wurde dieses kleine Kunstwerk im Ziegelweinbergweg „enthüllt“! Maria auf dem Esel, Josef, im Hintergrund die heilige Stadt Jerusalem. Immer wieder inspiriert die Weihnachtsgeschichte berühmte und lokale Künstler zu neuer Kreativität. 

Zahlreiche Gäste bewunderten das monumentale Werk. Mit Glühwein und Gebäck kam man ins Gespräch. 
Schön, dass sich jedes Jahr Gastgeber finden, die diese adventliche Aktion ermöglichen.

Teilen!