Einblick in die „Steppi-Werkstatt“ von Heinz Deuble in Kleinbottwar

Über 50 Besucher waren am Samstag dabei, als sich die Tore in der „alten Kelter“ in Kleinbottwar geöffnet hatten um einen Blick auf „Steppi“ zu werfen, das künftige, neue Wahrzeichen von Steinheim. Noch hängt „Steppi“ am Kran, aber seine „Gebeine“ liegen vorgefertigt schon bereit. Der mächtige Schädel und die Stoßzähne sind bis auf Feinarbeiten bereits fertiggestellt. Nach einer Einführung von Hans Dietl erläuterte Schlossermeister Heinz Deuble dem interessierten Publikum wie so ein Stahlkoloß bearbeitet wird, einschließlich einer Stahltrenn-Vorführung mit mit Plasma-Schneidbrenner bei entsprechendem „Funkenflug“!
Der Baufortschritt kann verfolgt werden unter http://steppi-steinheim.blogspot.com

Schlossermeister Heinz Deuble erläutert sein Werk

Schlossermeister Heinz Deuble erläutert sein Werk

 

Die Stoßzähne sind schon deutlich erkennbar

Die Stoßzähne sind schon deutlich erkennbar

Teilen!